Kinderchirugie

Was heißt Kinderchirurgie?

Die Kinderchirurgie beschäftigt sich mit den speziellen chirurgischen Erkrankungen im Neugeborenen-, Säuglings-, Kindes- und Jugendalter (bis 18 Jahren). Die dazu erforderliche Qualifikation wird nach dem Studium durch eine direkte Ausbildung zum Facharzt für Kinderchirurgie erworben.
Das Fachgebiet Kinderchirurgie war in der DDR schon seit langer Zeit als eigenständiges Fachgebiet anerkannt.
Nach der Vereinigung wurde die Selbständigkeit für das gesamte Bundesgebiet beschlossen.
Dadurch können die Patienten im gesamten Bundesgebiet optimal kinderchirurgisch betreut werden.

Warum Kinderchirurgie?

Die besonderen Verhältnisse des kindlichen Organismus und andere Krankheitsbilder erfordern oft eine andere Behandlung aber auch andere Operationsweisen als im Erwachsenenalter.
Die kindliche Psyche mit der engen Bindung an die Eltern wird durch den Kinderchirurgen und die meist kinderfreundliche Umgebung berücksichtigt. Viele Untersuchungen und Operationen können im Kindesalter ambulant durchgeführt werden.
So kann den Kindern ein Teil der Krankenhausangst genommen werden. Durch die Anwesenheit der Eltern fühlen sie sich zusätzlich sicher.
Die Eltern haben einen festen Ansprechpartner für die Untersuchung, die Operation und die Nachsorge.